Snowdonia Nationalpark, Wales – November 2018

Einen Tagesausflug von Liverpool wert ist der Snowdonia Nationalpark in Wales.  Der Mount Snowden ist mit 1.085 m der höchste Berg in Wales. Wanderrouten im Snowdonia Nationalpark gibt es viele – teils anspruchsvoll, vor allem wenn es Richtung Snowden geht. Bei schlechtem Wetter und generell sollte man gut vorbereitet seine Tour beginnen. Auf unserer Wanderung von über 3 Stunden begegneten wir 2 weiteren Wanderern und mussten wegen zu starkem Regen und rutschigen, steinigen Pfaden wieder umkehren. Mit der richtigen Ausrüstung macht es aber auch im Regen Spaß.

Mit etwas Glück kann man wilde Schafe und walisische Bergziegen sehen. Auf der Rückfahrt lohnt es sich in der Gemeinde Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch im Nordwesten einen Zwischenstopp einzulegen. Der Name bedeutet im Walisischen “Marienkirche (Llanfair) in einer Mulde (pwll) weißer Haseln (gwyn gyll) in der Nähe (ger) des schnellen Wirbels (y chwyrn drobwll) und der Thysiliokirche (llantysilio) bei der roten Höhle (ogo goch)” . Mit 58 Buchstaben ist dies der längste Ortsname in Europa. Macht Freude beim Eingeben in das Navigationsgerät 🙂

Snowdonia Nationalpark in Wales

An diesem Baum wachsen im Sommer Orangen. Auch er wird wohl bald verschwinden.
Dachkonstruktion im Nebengebäude von Shuyinlou

Miner’s Track im Snowdonia Nationalpark in Wales

Wilde walisische Bergziege

Gemeinde Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch in Nord-Wales